Liebe Leute. Eure Füße tragen euch im Idealfall euer ganzes Leben. Also tut ihnen doch mal etwas Gutes und achtet in Zukunft auf folgende zwei Schritte, die euren Füßen unglaublich gut tun und dabei weder viel zeit noch viel Geld kosten:

 

1) Täglich Nagelöl benutzen!
Das beugt einwachsenden Nägeln vor, durchfeuchtet die Nagelplatte und hält sie so flexibel.
Das tägliche Ölen bewirkt auch, dass die Nagelfalz geschmeidig bleibt und dadurch Verhornungen vermieden werden können und die Zehennägel
darin wie eine Schiene nachwachsen können. 

 

2) Regelmäßiges Eincremen (mindestens 3x wöchentlich!) der Füße!
Denkt dran, Hände und Füße unterscheiden sich von der Hautstruktur von der Haut des restlichen Körpers.
Auf der Hand- und Fußinnenfläche gibt es keine Talgdrüsen – dadurch auch keine Haare, aber auch keine Fettproduktion, die die Haut schützt.
Stellt euch das wie eine gute Ledertasche vor — diese sollte auch regelmäßig eingefettet werden, damit sie geschmeidig bleibt und keine Risse (Rhagaden) bekommt.

 

Unsere Füße sind jedoch größeren Strapazen ausgesetzt als eine Ledertasche: Sie tragen unser ganzes Gewicht – und das ein Leben lang!

 

Und da unser ganzes Gewicht nunmal auf unseren Füßen lastet, ist es wirklich wichtig sie aus zu pflegen bevor Risse (Rhagaden) entstehen.

 

Außerdem beugt Ihr Hornhaut vor. Vielleicht nicht vollständig, aber auch die vorhandene Vorhaut sollte geschmeidig gehalten werden. Sonst es kann es schmerzvoll werden. Also habt ein Herz für eure Füße und cremt sie ein. Am besten mit einer guten Handcreme oder Fußcreme. Achtet darauf, dass kein Mineralöl enthalten ist, denn da sind die Fettmoleküle zu groß und die Creme liegt dann nur auf der Haut, kann aber nicht einziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.