Wer kennt das nicht: Ein steifer Nacken nach Stunden im Büro oder schmerzende Füße nach der Schicht. Es tut weh, nervt und scheint uns plötzlich in allen Dingen, die wir tun, einzuschränken. Ein Hilfsmittel scheinen wir aber als Automatismus abgespeichert zu haben: Das Massieren. Merken wir ein Zwicken, greift unsere Hand automatisch nach der Stelle und wir versuchen uns selbst durch Streichen oder Drücken Linderung zu verschaffen. Doch hilft das Massieren wirklich?

Der Ursprung der Massage lässt sich bis in das dritte Jahrhundert vor Christus zurückverfolgen. Was Aristoteles 400 vor Christus als „Reiben“ bezeichnete, hat sich über die Zeit weiterentwickelt. Das Massageangebot scheint heutzutage unendlich: Von der klassischen Massage über Ayurveda-Massage bis hin Fußreflexzonentherapie – da bleibt kein Wunsch offen. Massagen regen die Durchblutung an, versorgen die behandelten Zonen mit Nährstoffen, führen zu einem Abbau der Lymphflüssigkeit und entspannen die Muskulatur.

Bei Orange-Island werden ausschließlich hochqualitative kosmetische Duftkerzen als Massageöl benutzt. Der Grund dafür ist ganz einfach: Es sollen nicht nur Blockaden gelöst und die Haut gepflegt werden, sondern alle Sinne mit Hilfe des angenehmen Duftes angeregt werden. So erhalten meine Besucher den größtmöglichen Mehrwert. Bei der Massage bleibt es natürlich dir überlassen, welcher Duft der richtige für dich ist. Aus dem Bauch heraus entscheidest du, welche der Kerzen dir am meisten zusagt. Zusätzlich enthalten diese Kerzen keine Parabene, Mikroplastik, Mineralöle oder Aluminiumsalze. Wie bei allen anderen Pflege- oder Kosmetikprodukten gilt nämlich: Auf die Inhaltsstoffe achten! Solltest du dir bei einer Kerze oder einem anderen Produkt nicht sicher sein, berate ich dich selbstverständlich gerne.

Und wenn wir mal ganz ehrlich sind: Bei wem hinterlassen die ersten Arbeitswochen nach den Weihnachtsferien keine Verspannungen? Also buch‘ dir direkt (jetzt auch online!) einen Termin, gönn‘ dir eine der Massagen aus meinem Angebot und sag’ Adieu zu den Verspannungskopfschmerzen!

 

Deine Christa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.