Sie wollen sich in Ihrer Haut so richtig wohlfühlen? Dann gönnen Sie sich und Ihrer Haut tägliche Pflege. Eine gute Pflegeroutine schützt die Haut vor alltäglichen Umwelteinflüssen, fördert die Regeneration die Zellen über Nacht und erhält die jugendliche Spannkraft. Mit ein paar guten Tipps & Tricks lässt sich die regelmäßige Hautpflege morgens und abends gut in den Tagesablauf integrieren.

Die Haut regeneriert sich in der Nacht: Unterstützen wir sie!

Die Haut ist unser größtes Organ. Sie erneuert sich ständig und nutzt die Zeit in der Nacht, um sich zu regenerieren. Während wir entspannt schlafen, läuft die Haut zu Höchstform auf: Nachts wird die Haut stärker durchblutet, Zellen teilen sich, der Stoffwechsel arbeitet mit voller Power. Im Schlaf wird außerdem Melatonin ausgeschüttet: ein Wachstumshormon mit anti-oxidativer Wirkung, das die Haut vor freien Radikalen schützt, denen sie tagsüber ausgesetzt ist (z.B. durch UV-Strahlung, Luftverschmutzung, Stress).

Eine gute Pflegeroutine am Abend unterstützt die Hautregeneration mit einer sanften Reinigung und wirkstarken Seren, Cremes und reichhaltiger Pflege. Wer seine Haut regelmäßig mit aktiven Pflegestoffen versorgt, beugt der Hautalterung vor.

Mit nur 7 schnellen Schritten gönnen Sie Ihrer Haut eine richtig gute Nacht. Los geht’s!

 

 

 

7 schnelle Pflege-Schritte am Abend beugen der Hautalterung vor

Guten Abend! Das Beste, was Sie am Abend für ihre Haut tun können, ist eine gründliche Reinigung. Mein Tipp: Reinigen und pflegen Sie Ihre Haut einfach zwischendurch am Abend und nicht erst direkt vor dem Schlafengehen. So haben Sie die besten Chancen, die Pflegeroutine in den täglichen Ablauf zu integrieren.

1. Reinigung auf Öl-Basis für das Augen-Make-up

Die Haut regeneriert sich in der Nacht. Sie arbeitet. Darum braucht die Hautoberfläche abends eine gründliche Reinigung. Ein spezieller Augen-Make-up Entferner auf Öl-Basis entfernt schonend Mascara, Lidschatten, Eyeliner & Co. einfach auf ein Baumwoll-Pad auftragen, sanft auf das Auge halten und das Make-up mit einer leichten Abwärts-Bewegung entfernen. Niemals über die Wimpern reiben! Gut für die Umwelt: wiederverwendbare Baumwoll-Pads.

2. Gesichtsreinigung mit Ihrem Wunschprodukt

Reinigen Sie das Gesicht und Hals am Abend mit Reinigungsschaum, -Milch, -Gel oder -Butter. Genauso, wie Sie es am liebsten mögen. Auftragen, leicht einmassieren und dann abwaschen.

3. Frisches Tonic für einen stabilen pH-Wert

Der optimale pH-Wert der Gesichts- und Körperhaut liegt zwischen 4,7 und 5,75 – bei diesem pH-Wert funktioniert die Haut am besten. Ein frisches Tonic nach der Reinigung hilft, den sauren pH-Wert der Haut wieder herzustellen.

Geben Sie das Tonic einfach in die sauberen Hände und klopfen Sie es leicht auf das Gesicht auf. Für alle, die lieber einen Wattepad benutzen, hab‘ ich einen tollen Tipp: Den Wattepad in seine zwei Lagen trennen und diese einzeln benutzen. So verschwenden Sie keinen Tropfen Tonic und schonen gleichzeitig die Umwelt.

 

 

 

4. Aktiv-Serum: Maximale Regeneration für die Haut

Mit einem Aktiv-Serum, z.B. mit AHA, Milchsäure oder Fruchtsäure – am besten lipidummantelt – geben Sie der Haut die beste Unterstützung. Die Wirkstoffkonzentrate haben einen leicht peelenden Effekt und glätten Linien und Fältchen. Damit die Haut am Morgen wieder frisch aussieht!

 

5. Augencreme: sanfte Pflege für die zarte Haut

Die zarte Haut an den Augen braucht extra viel Pflege! Der Hautbereich um die Augen hat fünfmal weniger Unterfettgewebe als die Haut am Körper. Für die zarte Haut rund um die Augen gilt ganz klar: viel hilft viel. Spezielle Augencremes sind gehaltvoll und spreiten nicht. Das heißt, die Creme bleibt – einmal aufgetragen – an Ort und Stelle und gerät nicht ins Auge, wo sie Reizungen verursachen könnte.

 

 

 6. Nachtpflege – spezielle Wirkstoffe für die Reparatur

Nachts ist unsere Haut damit beschäftigt, sich zu regenerieren: Sie repariert die Schäden, die UV-Licht, Umwelteinflüssen und freie Radikale über Tag verursachen. Eine gute Nachtcreme unterstützt die Haut mit speziellen (Anti-Aging) Wirkstoffen und reichhaltigeren Fettstoffen. Fragen Sie mich gern nach geeigneten Produkten für Ihren Hauttyp.

Gut zu wissen: Die Haut ist – neben Niere und Blase – eins unserer wichtigsten Ausscheidungs-Organe. Über den Schweiß sondert sie insbesondere in der Nacht Schadstoffe ab. Auch für die Haut ist es immens wichtig, dass wir genug Wasser trinken!

 

7. Extra viel Feuchtigkeit für Hals- und Dekolletee

Genau wie an den Augen hat ist die Haut an Hals und Dekolletee dünn und empfindlich. Je älter wir werden, desto weniger Unterfettgewebe stützt diesen empfindlichen Bereich. Die Haut an Hals- und Dekolletee braucht eine extra Portion Pflege. Mehr Feuchtigkeit, mehr Wirkstoffe. All das steckt in einer guten Hals- und Dekolleteecreme. Ich berate Sie gern!

Mein Tipp: Gesichtsyoga hilft, die Sehen zu straffen. Straffe Sehnen polstern die Haut optisch auf und vermindern die Faltenbildung.

 

 

 

Eine gute Hautpflege sollte grundsätzlich dem Hauttyp, den Hautzustand und den Lebensumständen angepasst sein. Da sich unser Lifestyle heute schneller ändert und wir uns wechselnden Lebensumständen anpassen, macht es Sinn, regelmäßig zu checken, ob Ihre aktuellen Pflegeprodukte der Haut ausreichende Unterstützung bieten. Bei allen Fragen rund um die individuelle Pflegeroutine berate ich Sie selbstverständlich gern!

 

Ich freue mich auf Ihren Besuch!

Christa Hermanns

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.