Mit einem sanften Peeling für das Gesicht genießen Sie einen kleinen Spa-Moment mit nachhaltiger Wirkung. Regelmäßig angewendet, sorgen Peelings für ein samtweiches und reines Hautgefühl – so wie nach einer Kosmetikbehandlung.

Weil es unterschiedliche Arten von Peelings gibt, ist es wichtig, die Wirkung verschiedener Produkte auf Basis von Enzymen oder Schleifpartikeln genau zu kennen. Nicht jedes Peeling-Produkt passt zu jedem Hauttyp! Lassen Sie uns also ein paar Details mal genauer betrachten.

 

 

Hier im Orange-Island Kosmetikstudio in Mönchengladbach pflege ich Ihre Haut mit Produkten von NEOVITA COSMETICS. Die mit einem speziellen Steril-Verfahren hergestellten Kosmetikprodukte enthalten keine Konservierungsstoffe, Silikone oder Mineralöle.

Selbstverständlich können Sie ihr neues Lieblings-Produkt bei mir im Shop kaufen und auch zuhause verwenden. Ich berate Sie gern.

 

Was bewirkt ein Peeling im Gesicht?

Die obere Hautschicht erneuert sich im Rhytmus von 28 Tagen – im Gesicht genauso wie am ganzen Körper. Mit einem sanften Peeling unterstützen Sie die Hauterneuerung und bereiten die Haut optimal auf die nachfolgende Pflege vor. Ganz wichtig: Reinigen Sie Ihre Haut gründlich, bevor Sie ein Peeling benutzen.

 

 

So wirkt ein Peeling:

 

Nach dem Peelen ist die Gesichtshaut aufnahmefähig für reichhaltige Pflege: Gönnen Sie sich danach eine Wirkstoff-Ampulle oder eine Feuchtigkeitsmaske – für eine wunderbar frisches, weiches Hautgefühl.

 

Unterschiedlichen Arten von Peelings

Peelings sind unterschiedlich aufgebaut. Einige Produkte arbeiten mit winzigen Schleifpartikeln, die lose Hautschüppchen mechanisch durch leichte Bewegung lösen. Peelings mit Enzymen aus Fruchtfleisch werden einfach aufgetragen und entfalten die reinigende und abtragende Wirkung durch ihre Inhaltsstoffe.

 

 

Verwenden Sie bitte immer ein auf Ihren Hauttyp abgestimmtes Peeling. Haut mit kleinen Pickelchen oder Entzündungen darf z.B. nicht mit einem Peeling auf Basis von Schleifpartikeln gepeelt werden. Empfindliche Haut reagiert manchmal mit Irritationen auf intensive Wirkstoffe. Lassen Sie sich am besten von Ihrer Kosmetikerin bei der Auswahl eines passendes Peeling-Produktes unterstützen.

Wichtig: Behandlungen mit Fruchtsäure-Produkten oder sogenannte Schälkuren gehören immer in die professionellen Hände einer Kosmetikerin oder eines Hautarztes bzw. einer Hautärztin.

 

Do’s and Don’ts für das Peeling zuhause

Damit ein Peeling zum Wohlgefühl Ihrer Haut beiträgt und nicht etwa ein zusätzlicher Stressfaktor wird, benutzen Sie es maximal einmal pro Woche. Idealerweise nach 17 Uhr – denn am Abend ist die Haut voll aufnahmefähig für die anschließende Feuchtigkeits-Pflege am Abend.

Wenn Sie ein Peeling mit Schleifpartikeln verwenden, arbeiten Sie mit sanftem Druck und leicht kreisenden Bewegungen über Wangen, Stirn, den Nasenbereich, Hals und Dekolleté. Grundsätzlich gilt: Bitte ganz wenig Druck auf alle Partien mit dünner Haut, wie z.B. das empfindliche Dekolleté. Den Bereich um die Augen herum großzügig aussparen.

Peelings mit Frucht-Enzymen (z.B. Papaya) lösen Talg- und Hautschüppchen durch sanfte chemische Prozesse – ganz ohne Massage. Sie machen die Haut besonders aufnahmefähig für die anschließende Pflege. Auch hier gilt natürlich: Den Augenbereich bitte großzügig aussparen!

Alle Peelings müssen gründlich von der Haut entfernt werden.

 

 

Buchen Sie Ihre Wohlfühl-Zeit auf Orange Island – ganz einfach online

Für eine Haut zum Wohlfühlen biete ich Ihnen bei Orange Island unterschiedliche Kosmetikbehandlungen an. Ganz neu: Sie können Ihre Wunsch-Behandlung online buchen – ganz unkompliziert. Ein besonderer Service für meine Bestands-Kund:innen. Hier geht’s mit einem Klick zur Buchung.

Ich freue mich auf Ihren Besuch!

Christa Hermanns

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.